Arbeit im Wandel

Große Herausforderungen für Unternehmen: Mit BGF den Unternehmenserfolg sichern!
Psychische Arbeitsbelastungen, vermehrte Büro- und Bildschirmarbeit, sowie der Demographische Wandel stellen die Unternehmen vor große Herausforderungen. Mit gezielten Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) stehen Ihnen verschiedenste wirkungsvolle Maßnahmen zur Bewältigung dieser Aufgaben zur Verfügung.

 

 

BGF BRINGT WEITAUS MEHR:

  • Verringerung des Krankenstands
  • Bessere Arbeitszufriedenheit, besseres Arbeitsklima
  • Höhere Leistungsfähigkeit
  • Verbesserte Unternehmenserträge

 

BGF-MASSNAHMEN WERDEN VON DEN GESETZLICHEN KRANKENKASSEN UND UNFALLVERSICHERUNGSTRÄGERN GROSSZÜGIG UNTERSTÜTZT

  • finanzielle Unterstützung von BGF Maßnahmen bis zu 100%
  • organisatorische Unterstützung
  • Unterstützung durch die Bereitstellung von kompetenten BGF – Fachpersonal
  • Unterstützung durch geeignete Medien und mehr…

 

HERAUSFORDERUNG BILDSCHIRMARBEIT

Von insgesamt 41.9 Millionen Erwerbstätigen in Deutschland gehen mittlerweile 33,5 Millionen Erwerbstätige einer Bildschirmarbeit nach. Dabei kommt es immer häufiger zu Beschwerden besonders im Bereich des Rückens und der Schulter – Nackenregion. Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems liegen bei den Arbeitsunfähigkeitstagen an der Spitze.

HERAUSFORDERUNG DEMOGRAPHISCHER WANDEL

Der Report der Techniker Krankenkasse zeigt:

Die meisten Erwerbstätigen sind mittlerweile in der Altersspanne 40 bis 49 Jahre.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA):

Dramatischer Anstieg der Erwerbstätigen über 55 Jahre seit dem Jahr 2000

Erwerbstätige im Alter von 15 bis 25 Jahre weisen zwar mehr AU Fälle auf, doch Erwerbstätige im Alter zwischen 50 bis 65 Jahren fehlen bei einer

 

Anstieg der Fehlzeitendauer im Durchschnitt    
Erwerbstätige im Alter von 20 bis 25 Jahren 6 Tage je Krankheitsfall
Erwerbstätige im Alter von 55 bis 60 Jahren 19 Tage je Krankheitsfall
Erwerbstätige im Alter von 60 bis 65 Jahren 23 Tage je AU Fall

 

Hier und da einen netten Kurs zur Bewegungsförderung oder zur gesunden Ernährung anbieten, dass können nur erste Schritte sein. Effektive Betriebliche Gesundheitsförderung muss die aktuellen Herausforderungen berücksichtigen benötigt eine klare Struktur: Istanalyse, Auswertung, gemeinsame Ziele, gezielte Maßnahmenplanung und eine abschließende Erfolgskontrolle. Wir begleiten Ihren Prozess von der Startphase bis zur erfolgreichen Implementierung.

HERAUSFORDERUNG PSYCHISCHE ARBEITSBELASTUNGEN

Der im Januar d.J. veröffentlichte Stressreport der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zeigt das immer mehr Arbeitnehmer hohen Stressbelastungen ausgesetzt sind.

Von 17.000 Befragten fühlten sich:

  • 52% ständigen Termin- und Leistungsdruck
  • und 58% der Befragten hohen Multi-Tasking Arbeitsanforderungen ausgesetzt.

Der aktuelle DAK Gesundheitsreport 2012 zeigt den höchsten Krankenstand seit 15 Jahren.

Was dabei besonders auffiel: Psychische Erkrankungen nahmen überproportional, um 16% innerhalb eines Jahres zu.